Zum Inhalt springen

KDE 4.0.2 – Pressemitteilung

Mittwoch, 5 März 2008


Das KDE-Projekt veröffentlicht die zweite Übersetzungs- und Wartungsversion der führenden, freien Arbeitsumgebung.

Die Gemeinschaft der KDE-Entwickler veröffentlicht die zweite Übersetzungs- und Wartungsversion der 4.0-Entwicklungsreihe, mit neuen Funktionen für die Plasma-Oberfläche und zahlreichen Fehlerbehebungen, Geschwindigkeitsverbesserungen sowie Aktualisierungen der Übersetzungen.

Die Gemeinschaft der KDE-Entwickler gab heute die sofortige Verfügbarkeit der KDE-Version 4.0.2, der zweiten Fehlerbereinigungs- und Wartungsversion der am weitesten entwickelten und leistungsfähigsten, freien Arbeitsumgebung, bekannt. KDE 4.0.2 bring von Haus aus eine Standard-Arbeitsoberfläche und viele weitere Pakete mit sich, wie zum Beispiel Pakete zur Administration, Netzwerken, Lernprogramme, Werkzeuge, Multimedia, Spiele, Grafik, Webentwicklung und noch viele mehr. Die durch zahlreiche Preise ausgezeichneten Werkzeuge und Programme von KDE sind in mehr als 49 verschiedenen Sprachen verfügbar.

KDE, inklusive all seiner Bibliotheken und Anwendungen, ist für jedermann gratis unter freien Lizenzen verfügbar („Open Source“). KDE kann im Quelltext und in verschiedenen Binärformaten von http://download.kde.org heruntergeladen, oder auf CD-ROM bestellt werden, oder es ist bereits beim Kauf einer der führenden GNU/Linux- und UNIX-Distributionen, die derzeit verfügbar sind, enthalten.

Verbesserungen

KDE 4.0.2 ist eine so genannte Wartungsversion, welche Behebungen von Fehlern die mittels dem KDE-System zur Fehlerverfolgung berichtet wurden, sowie Verbesserungen von bereits existierenden und neue Übersetzungen mit sich bringt. Für KDE 4.0.2 wurde vom KDE-Dokumentations- und KDE-Übersetzungsteam eine Ausnahme bezüglich der gewöhnlichen Richtlinien im Bezug auf das Verändern von für Benutzer sichtbare Strings in den Anwendungen gemacht, so dass die Plasma-Entwickler einige neue Funktionen in diese Version von KDE einfließen lassen konnten.
Verbesserungen in dieser Version sind keinesfalls beschränkt auf, beinhalten aber unter anderem:

Zahlreiche Probleme bezüglich der Stabilität der Anwendungen wurden in Kopete – dem Instant-Messenger von KDE – und Okular – dem Dokumentbetrachter – behoben.

Für eine detaillierte Liste aller Verbesserungen seit der Version 4.0.1 des letzten Monats, werfen Sie bitte einen Blick auf Liste der Änderungen in KDE 4.0.2.

Zahlreiche, zusätzliche Informationen über die Verbesserungen der 4.0.x-Veröffentlichungsreihe von KDE finden Sie in der Pressemitteilung zu KDE 4.0 und in der Pressemitteilung zu KDE 4.0.1.

Installation von Binärpaketen von KDE 4.0.2

Paketersteller. Einige Linux- und Unix-Betriebssystemhersteller haben freundlicherweise Binärpakete von KDE 4.0.2 für ihre Distributionen erstellt, in anderen Fällen haben dies Freiwillige erledigt. Einige dieser Binärpakete stehen gratis zum Herunterladen auf http://download.kde.org bereit. Zusätzliche Binärpakete, sowie Aktualisierungen der derzeit verfügbaren Pakete werden voraussichtlich im Laufe der nächsten Wochen verfügbar sein.

Bezugsquellen. Für eine Liste der derzeit verfügbaren Binärpakete, über deren Verfügbarkeit das KDE-Projekt in Kenntnis gesetzt wurde, werfen Sie bitte einen Blick auf die KDE-4.0.2-Informationsseite.

KDE 4.0.2 kompilieren

Quelltext. Der vollständige Quelltext von KDE 4.0.2 kann gratis heruntergeladen werden. Anweisungen zum Kompilieren und Installieren von KDE 4.0.2 sind auf der KDE-4.0.2-Informationsseite.

KDE unterstützen

KDE ist ein freies Softwareprojekt, dass nur existiert und wächst, weil unzählige Freiwillige ihre Zeit und Arbeit investieren. KDE ist immer auf der Suche nach neuen Freiwilligen, die etwas beitragen möchten. Unabhängig davon ob es ums Programmieren, das Beheben oder Berichten von Fehlern, das Schreiben von Dokumentationen, Übersetzungen, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Geld, usw. geht. Jegliche Beiträge sind willkommen und werden mit Freuden entgegengenommen. Bitte lesen Sie die Seite „KDE unterstützen“ für nähere Informationen.

Wir würden uns freuen bald von Ihnen zu hören!

Über KDE 4

KDE 4.0 ist die innovative, freie Arbeitsumgebung mit zahlreichen Anwendungen, sowohl für den täglichen Gebrauch, als auch für spezielle Zwecke. Plasma ist die neue Benutzerschnittstelle für die Arbeitsoberfläche von KDE 4 und bietet eine intuitive Oberfläche um mit der Arbeitsoberfläche und Anwendungen zu interagieren. Der Konqueror-Webbrowser integriert das Internet in die Arbeitsumgebung. Der Dolphin-Dateimanager, der Okular-Dokumentbetrachter und das „Systemeinstellungen“-Kontrollzentrum komplettieren den Standard-Desktop.
KDE basiert auf den KDE-Bibliotheken, welche einfachen Zugriff auf Netzwerkressourcen mittels der KIO-Technologie und erweiterte, grafische Effekte durch die Möglichkeiten von Qt4 bieten. Phonon und Solid, welche auch Teil der KDE-Bibliotheken sind, erweitern alle KDE-Anwendungen um ein Multimedia-System und ermöglichen bessere Integration von Hardware.

Über KDE

KDE is an international technology team that creates free and open source software for desktop and portable computing. Among KDE's products are a modern desktop system for Linux and UNIX platforms, comprehensive office productivity and groupware suites and hundreds of software titles in many categories including Internet and web applications, multimedia, entertainment, educational, graphics and software development. KDE software is translated into more than 60 languages and is built with ease of use and modern accessibility principles in mind. KDE's full-featured applications run natively on Linux, BSD, Solaris, Windows and Mac OS X.


Markenzeichen-Hinweise.

KDE® und das „K Desktop Environment“®-Logo eingetragene Markenzeichen des KDE e.V..
Linux ist ein eingetragenes Markenzeichen von Linus Torvalds. UNIC ist ein eingetragenes Markenzeichen von „The Open Group “ in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
Alle sonstigen Markenzeichen und Copyrights in dieser Ankündigung sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.


Pressekontakt

Brauchen Sie weitere Informationen, dann senden Sie uns eine E-Mail. press@kde.org